Hans Jon Ries AV-Design

Musiker Grafiker Pädagoge


CD NASCI, 2003


Ein guter Anfang, um diesen Rhythmuspoeten zu entdecken: Neun Marimba Solo-Kompositionen, die von Aufnahmen in einer Kirche stammen. Über bisher unbekannte und unberührte Wege nehmen sie uns mit auf eine Reise ins Land des Musikers. Er führt uns frei durch zeitgenössische, traditionelle wie auch durch neue Musiksphären.

Kritiken

Aus dem Französischen von Jimmy Braun – November 2004:

Der Klangplatten-Poet

Der Schweizer Perkussionist und Komponist Hans Ries ist ein begnadeter Marimba-Spieler, einer der grossen Passionierten Europas. Die Liebe, die er seiner Musik seit schon fast zwei Jahrzehnten entgegenbringt, kann sich heute dank seiner CD „Nasci“ jedermann offenbaren. Auf der CD, welche mit einer aussergewöhnlichen und tiefen Sensibilität produziert wurde, sind Aufnahmen aus zwei Konzerten enthalten, welche Hans Ries im Jahre 2003 in zwei Kirchen des Kantons Berns gegeben hat.

Unter dem Titel « Nasci » lässt uns Hans Ries neun Marimba Solo-Kompositionen entdecken, welche uns auf eine Reise über bisher unbekannte und unberührte Wege ins Land des Musikers führen. Als offensichtlich erstklassiger Techniker schafft es Hans Ries, seine Musik nicht zu unterjochen, sondern ihr Raum zu geben. So führt er uns frei durch zeitgenössische, traditionelle wie auch durch neue Musiksphären. Er schöpft Kreativität aus einer Ästhetik, welche durch die unbestreitbare Macht der Frequenzen der Marimba und der Magie der Klänge zu gefallen und hypnotisieren sucht. Die Reise ins Land der Klänge ist eine Erfahrung der besondern Art und es ist ratsam für den Zuhörer, „vorbereitet“ zu sein. Denn mit einer totalen emotionalen Offenheit beim Zuhören wird es möglich, Momente zu erfahren, welche Früchte eines inneren Gesanges sind. « Nasci » erlaubt es uns, sowohl einen bunten rhythmischen Wortschatz von freier Virtuosität zu entdecken, als auch eine menschenfreundliche und leuchtende Mischung, welche uns die Zartheit der Perkussionstastatur wahrnehmen lässt.  Doch Hans Ries bleibt nicht hier stehen. Er ist nicht nur anerkannter Musiker und Musikpädagoge, zusätzlich ist er auch Bote der “Gong-Trommel“. Ledertrommeln - Ergebnis langjähriger Forschung - mit entsprechend grossem Durchmesser produzieren Infrabässe, welche einem den Atem rauben.

« Nasci » ist ein guter Anfang, um Hans Ries zu entdecken, diesen Rhythmuspoeten, der angeblich mit seinem Musikkonzept wahre Verzauberung auszulösen vermag.

Von Emil Schwarz, Schriftsteller und Verleger:

Die elementare Musik von Hans Ries

Der Komponist und Musiker Hans Ries nimmt die Musik nahe an sich heran, in sich hinein, wäre warscheinlich noch besser gesagt, um sich von ihr nicht anregen, sondern begeistern zu lassen. Der Geist der Musik, die von ihm komponiert und gespielt wird, ist der elementare Geist der Musik. Der elementare Geist der Musik ist dieser Geist, der den Schwingungen der Elemente entspricht. Schwingen die Elemente? - will man gleich wissen und weiss auch sofort, dass die Elemente selbstverständlich eine Schwingung besitzen, denn es gibt nichts, das keine Schwingung besitzt. Schwingung ist das Merkmal von allem, was lebt. Und weil die Musik von Hans Ries keine künstliche Musik ist, weil die Musik von Hans Ries natürlich entsteht und auf einem natürlichen Instrument gespielt wird, ist sie so wie sie ist. Wie ist sie denn, die Musik von Hans Ries? Sie ist vollkommen frei, also nicht abhängig von einer Stilrichtung, die gerade en vogue oder zeitgemäss ist. Sie ist vollkommen eigenständig, also nicht so, dass man durch sie hindurch alles andere hört, was es sonst noch gibt. Sie ist, ja auch das ist sie, in einer Weise anfänglich, wie es zur Zeit wenig Musik gibt. Und schliesslich, auch das gehört zum Charakteristischen der Musik von Hans Ries, einfach sich selbst, ohne Absicht und ohne jene Kunst, die überredet und alles tut, damit sie einem gefällt. Doch gerade deshalb gefällt sie einem, gerade deshalb begeistert sie einen, gerade deshalb nimmt sie einen nicht gefangen, aber zu sich, in sich selber hinein und weckt in einem die Schwingung des Elementaren, des elementaren Klangs, den jeder in sich besitzt. Das Recital für Marimba, das von Hans Ries gegeben wird, ist ein Ereignis, das man auf keinen Fall verpassen darf.


Nasci

Konzert für Marimba komponiert und gespielt von Hans Ries
CD Audio Digipack
Atelier Ries Produktion, Bern/CH
+Suisa+ 001/2003
CD-Booklet 12 Seiten; Texte in Deutsch
Aufnahmelänge: 55’55